bodo-bruecher.de
Home
 
Aktuelles
 
Zwischen beruflicher Praxis und Wissenschaft
 
Retroperspektiven
 
Bibliographie
 
Textarchiv
 
Links
Herzlich willkommen auf den Webseiten von Dr. Bodo Brücher
 
Mit diesen Webseiten möchte ich Besucherinnen und Besucher ansprechen, die sich für Entwicklungen in Erziehung, Bildung und Jugendarbeit in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, also ab etwa 1945, ebenso interessieren wie für die damit zuammenhängenden aktuellen Probleme. In einer Reihe von Veröffentlichungen zu Theorie und Praxis dieses Handlungsfeldes bin ich Fragen nachgegangen, die sich dem zentralen Problem meiner pädagogisch-praktischen wie wissenschaftlichen Interessen unterordneten, nämlich der Frage nach den Chancen der Realisierung von Partizipation in Schule, Familie, Jugendarbeit, Bildung und Politik. Diesem Thema habe ich auf einer früheren Seite einen Aufsatz gewidmet (vgl. Politisches und soziales Lernen im Projektunterricht. Siehe Archivseite).

An einigen Beispielen möchte ich aber auch zeigen, wie aktuelle Problemstellungen in politischen oder pädagogischen Handlungsfeldern früher schon im Ansatz diskutiert worden sind. Andererseits versuche ich mit einigen Beiträgen ein anschauliches Bild von wenn auch mehr subjektiv gewonnenen Erfahrungen als Zeitzeuge pädagogischer Praxis zu geben. In meinen Veröffentlichungen verbinden sich zeitlich und beruflich wie außerberuflich unterschiedliche Linien miteinander, für die meine Tätigkeiten und meine Arbeiten exemplarisch sind. Zwei Berichte aus meiner Praxis verdeutlichen das. Sie finden diese in den Archivseiten ("Wir wollten alles anders machen" und "Rückblick auf eine Gruppe"). Die entsprechenden Quellenangaben dazu finden Sie in meiner Bibliographie, die einen Auszug aus meinen Veröffentlichungen wiedergibt. Die beiden Texte vermitteln zugleich die zeithistorische Perspektive des ersten Jahrzehnts nach 1945 von Schule und Jugendarbeit. Schon mit meiner Dissertation habe ich mich neben meinen Arbeiten zu pädagogischen Fragestellungen auch der Geschichte der sozialistischen Jugendbewegung zugewendet. Diese von der Universität Bielefeld finanziell geförderten Projekte wurden von mir unter der Sammelbezeichnung SOPAED-Projekte zusammengefasst.

Nach meinem Eintritt in den Ruhestand habe ich mich noch intensiver Fragen der Geschichte sozialistischer Jugendarbeit zuwenden können. In diesem Zusammenhang habe ich Kontakt zu Kolleginnen und Kollegen anderer Hochschulen gehabt, die wir im Arbeitskreis historische Jugendforschung unsere Arbeitsergebnisse und Erfahrungen austauschen konnten. Sie wurden vom Juventa-Verlag in der Reihe "Materialien zur historischen Jugendforschung" herausgegeben. Andere Beiträge von mir wurden in die zweimal jährlich erscheinenden Mitteilungen des Archivs der Arbeiterjugendbewegung (Oer-Erkenschwick) aufgenommen.

In meine Bibliographie habe ich jedoch nicht nur wissenschaftliche Arbeiten aufgenommen, sondern auch Texte, die Bilder aus dem Alltag pädagogischer oder politischer Praxis vermitteln. Außerdem bringe ich einzelne meiner Beiträge aus Büchern und Zeitschriften zur Kenntnis, die nicht mehr greifbar sind. Die Verlage haben mir für diese Veröffentlichungen die Rechte zurückgegeben. Veröffentlichungen in den "Mitteilungen des Archivs der Arbeiterjugendbewegung" erhalten Sie im Archiv, Haardgrenzweg 77, 45739 Oer-Erkenschwick (Tel.: 02368/55993).
 
Bodo Brücher - sopaed-projekte@t-online.de